Verkehrsrecht (auch Bussgeldsachen) - Kanzlei

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rechtsgebiete
Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht (im Sinne des Straßenverkehrsrechts) umfasst mehrere Teilbereiche wie das Verkehrszivilrecht, insbesondere das Verkehrshaftungsrecht (z. B. Haftung bei Unfällen), das Verkehrsvertragsrecht (Kauf und Verkauf von Fahrzeugen, Reparaturen etc.), das Fahrerlaubnisrecht und Zulassungsrecht.
Das Verkehrsrecht wird als typisches Ordnungsrecht durch das Bundesrecht bestimmt. Geregelt wird das Verkehrsrecht durch die Straßenverkehrsordnung (StVO), das Straßenverkehrsgesetz (StVG), die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO), die Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) und die Fahrerlaubnisverordnung (FeV).

Wir vertreten und beraten Sie gerne u.a. in folgenden Bereichen:

Unfallregulierung
Zu den Aufgaben eines Anwalts für Verkehrsrecht gehört u.a. die Unfallregulierung. Dabei geht es hauptsächlich um die Abwicklung der aus einem Verkehrsunfall resultierenden Ansprüche und um die Frage, wer von wem wie viel verlangen kann.

Nutzungsausfall
Bei Verwicklung in einen Unfall besteht Anspruch auf einen Mietwagen für den Zeitraum der Instandsetzung eines geschädigten Fahrzeugs.

Schmerzensgeld
Anspruch auf ein angemessenes Schmerzensgeld nach einem Unfall mit einem anderen.

Schadenersatz
Schadensersatzansprüche gegenüber einem Unfallbeteiligten bzw. gegenüber der Haftpflichtversicherung können nach einem Unfall geltend gemacht werden.

Ordnungswidrigkeiten
In vielen Fällen lohnt die genaue Prüfung des Tatvorwurfs, denn in geschätzt 50% aller Fälle sind Angriffspunkte zu ermitteln, die insbes. ein drohendes Fahrverbot oder die Eintragung von Punkten "in Flensburg" vermeiden helfen.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü